Sanierung und Erweiterung einer Kirche

Wernigerode

2016 - 2017

Auftraggeber: Neuapostolische Kirche Sachsen-Anhalt

Die Neuapostolische Kirche in Wernigerode sollt saniert und um einen barrierefreien Eingang mit kleinem Foyer sowie erdgeschossigen WC-Anlagen ergänzt werden. Diese Funktionen waren seinerzeit im rückwärtigen Bereich des Bestandsgebäudes auf verschiedenen Ebenen verteilt und entsprachen nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Oberstes Ziel der Planung war es immer, die Kirche zu sanieren und in Ihrem Charakter zu erhalten. Bestehendes sollte wenn möglich erhalten bleiben.

Der Anbau orientiert sich in seiner Gestaltung typologisch an der geneigten Dachform der Kirche, indem er eine flache Verbindungszone und ein geneigtes Dach zur Straßenseite ausbildet. Der Zubau wird als ein „weiterbauen“ des Bestandes verstanden. Er soll sich einfügen, ohne sich selber in den Vordergrund zu stellen.

Zwischen Kirchensaal und Anbau bildet sich ein schmaler Lichthof , der die seitliche Belichtung des Kirchensaals erhält und den Anbau in einem respektvollen Abstand zum Bestand platziert. Auf der Rückseite entsteht ein geschützter Vorhof.

Fotos: Caspar Sessler, Bremen | http://www.casparsessler.com