Wohnbebauung Kleefelder Hofgärten

Hannover

Planungsphase seit 2015

Auftraggeber: Theo Gerlach Wohnungsbau-Unternehmen GmbH & Co KG

Der neue Baukörper bezieht sich fragmentarisch auf die stadtbildprägenden Raumsysteme und Architekturen des Stadtteils Hannover-Kleefeld.
Er bildet im Zusammenspiel mit der ehemaligen Postschule eine Art Blockrandbebauung, indem er dem nach Norden geöffneten Bestand ein Gegenüber gibt, das den Innenhof erweitert. Hierbei wird die axiale Symmetrie der ehemaligen Postschule für den Neubau übernommen. Während ein respektvoller Abstand zum Altbau gewahrt wird, bildet der Neubau an der Schnittstelle zwischen Neu und Alt eine durch zwei selbstbewusste Kopfbauten unterstütze Zäsur.

Die 94 Wohneinheiten und die zweigeschossige Tiefgarage werden barrierefrei über sieben Treppenhäuser vom Straßenraum und von der öffentlichen Wegeverbindung aus erschlossen. Eine flexible Grundrissstruktur ermöglicht unterschiedliche Wohnkonzepte von der kompakten 2-Zimmer-Single-Wohnung bis hin zur großzügigen 4-Zimmer-Familienwohnung.

Die Fassaden werden analog zu den prägenden Wohnungsbaufassaden in Hannover-Kleefeld als Klinkerfassaden mit Putzelementen ausgeführt. Durch großformatige bodengängige Fensterelemente verschmelzen die Wohnräume mit dem Außenraum des natürlich durchgrünten Innenhofes.

Perspektivengrafiken: homebase2 GmbH, Hannover | http://www.homebase2.com/