Kreishaus Cloppenburg

Cloppenburg

2011

Auftraggeber: Landkreis Cloppenburg

Wettbewerb "Erweiterung des Kreishauses Cloppenburg"

Die Wettbewerbsarbeit schlägt eine lineare Erweiterung des Kreishauses Cloppenburg am südöstlichen Kopf des vorhandenen Gebäudekomplexes vor. Der vorgeschlagene 3-geschossige Baukörper im Format 42 x 14,60 m, L x B, verläuft parallel zur Pater-Delp-Straße und springt mit ca. 2,0 m aus der Achse des vorhandenen Kopfes zurück. Der Neubau übersetzt durch den Rücksprung aus der Achse die im Cluster des Kreishauses signifikanten Vor- und Rücksprünge und fügt sich geometrisch in die bestehende Struktur aus sich komplex addierenden Gebäudeteilen ein. Durch die Fortführung der Straßenflucht der Pater-Delp-Straße wird eine bauliche Zonierung zwischen vorhandenem Parkplatzareal und angrenzender Wohnbebauung geschaffen. Die Nachbarschaft an der Pater-Delp-Straße erhält städtebaulich ein neues Vis-à-vis und einen gut proportionierten Straßenzug.

Der intakte Städtebau auf der Haupteingangsseite von der Eschstraße, mit einer parkähnlichen Struktur im vorhandenen alten Baumbestand, bleibt in seiner Gebäudestruktur im Ensemble aus Kreishaus und Turmgebäude komplett unverändert und erhalten. Für die Realisierung des neuen Gebäudes bleibt somit während der gesamten Bauzeit der Bereich des Hauptzuganges komplett bestehen.

Der Erweiterungsbau generiert im südlichen Bereich der Gebäudeanlage neue Lebens- und Arbeitsräume. Im L-Winkel zwischen alter und neuer Gebäudestruktur wird nach Süd-Westen eine Hofsituation aufgespannt, in der das Parken unter Bäumen, das Areal der neuen Kita um den vorhandenen Teich und der vorhandene Baumbestand zu einer lebendigen Struktur aus Landschaft und Hochbau zusammengefasst werden. In dieser Hofsituation befindet sich der neue Eingang in den Erweiterungsbau.