Parkplatz-WC-Anlagen an Bundesautobahnen

Zahlreiche Anlagen an Bundesautobahnen

Musterplanung 2010

Umsetzung seit 2011

Auftraggeber:
• Staatliches Baumanagement Weser-Leine, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
• Landesbetrieb für Straßenbau Saarland

Auszeichnungen:
• Preisträger max 45 - Junge Architekten in Niedersachsen 2014 (ausgelobt vom BDA Niedersachsen und den VHV-Versicherungen)
• german design award 2014, nominiert
• deutscher designer club, gute gestaltung 13, bronze
• if communication design award 2013

Im Zuge des Neubaus von Parkplätzen an Bundesautobahnen in Niedersachsen wurden neue Prototypen für WC-Anlagen entwickelt. Besonders wichtig waren dabei die Hygiene, das Sicherheitsempfinden und eine verbesserte Akzeptanz dieser WC-Anlagen beim Nutzer. Zudem sind unbeaufsichtigte Toilettenanlagen einem erhöhten Vandalismus ausgesetzt.

Die modularen Funktionsgebäude bestehen aus vorgefertigten Sanitärmodulen, die nach Bedarf kombiniert werden können. Das Material generiert sich aus dem Autobahnbau: Betonfertigteile, verzinkter Stahl und schilderartig bedruckte Oberflächen. Die Betonmodule werden durch eine Gitterrostfassade geschützt und zusammengefasst. Die Eingangsfassade setzt dabei einen Kontrapunkt zur Betonfassade. Im Zusammenspiel pendelt die Fassade zwischen Landkarte und Graffiti.

Entwicklung der Grafiken: büro uebele, Stuttgart | http://www.uebele.com/