Turnhalle Feldbreite

Rastede

Projektphase 2009 - 2011

Auftraggeber: Gemeinde Rastede

In der alten Sporthalle aus dem Jahr 1954 fühlten sich die Sportler sehr wohl, daher wurde zunächst geprüft, ob eine Revitalisierung möglich sei, um den neuen energetischen und statischen Anforderungen gerecht zu werden. Das Ergebnis: Ein Neubau würde im gleichen Kostenrahmen liegen und erlauben, eine moderne Version der alten Halle zu realisieren. Dabei sollte der Wohlfühlcharakter aber unbedingt erhalten bleiben.
Die Einfeldhalle für Basketball, Badminton und Turnen verfügt über einen modernen Sportschwingboden mit entsprechenden Vorrichtungen für Stecksysteme für Reck und ähnliche Geräte.
Ein Lüftungskonzept mit einem einseitig orientierten Oberlichtband und drei großen Oberlichtern in der Dachfläche, sorgt für eine natürliche Belüftung der Halle ohne zusätzliche Technik.
Durch das natürliche Farbkonzept und die Balken und Decke aus Holz, fühlen sich die Nutzer der Halle hier genauso wohl, wie in der alten Halle. Durch eine Verlängerung des asymmetrischen Satteldaches, finden zudem die Nebenräume wie Umkleiden und Sanitärräume ausreichend Platz. Auf der Seite zur Schule wurde zudem eine Küche mit Mensa realisiert.

Fotos: Caspar Sessler, Bremen | http://www.casparsessler.com